fossilien der zukunft

2014

Design denkt Zukunft präsentiert:
Fossilien der Zukunft

Der Think Tank W.I.R.E. eröffnet im Sommer 2014 die Ausstellung «Die Zukunft ist Unser» im Museum Bärengasse Zürich und zeigt mögliche Szenarien auf, wohin die Reise in den künftigen Lebensalltag führen könnte. Sieben zentrale Themen unseres Alltags (darunter Sex und Fortpflanzung, Essen, Entscheiden, Investieren) werden in unterschiedlichen Räumen textualisiert und visualisiert. Im Rahmen dieser Ausstellung entwickelt Design denkt Zukunft mit Studierenden des Master of Arts in Design Trends und unter Mitwirkung der Expertin für angewandte Fiktion Michaela Büsse, dem Produktdesigner Thomas Walde und der Designerin und Konzepterin Andrea Roca Zukunftsfossilien. Sie erproben dabei die Methodik des Speculative Designs und entwickeln Objekte anhand derer Zukunftsszenarien, die sich auch in der
Ausstellung zeigen, materialisieren. Das spekulative Design verhandelt anhand von fragmentarisch-visuellen Umsetzungen gesellschaftspolitische Spielräume. Man entzieht sich einer ganzheitlichen gestalterischen Formgebung, im Mittelpunkt steht nicht das fertige „Produkt“, sondern die Vermittlung von Inhalten und Zukunftsprognosen. Die individuelle Wahrnehmung des Rezipienten wird in der Ausstellung zum Bestandteil des Objekts und stösst eine thematische Auseinandersetzung an. Die Installation Fossilien der Zukunft – Fiktion und Objekt, welche das Entrée der W.I.R.E. Ausstellung die Zukunft ist Unser temporär bildet, lädt den Rezipienten dazu ein in Beton eingegossene „Fundstücke“ mit Hammer und Meisel freizulegen, zu erkunden und sich im Sinne von die Zukunft ist unser die Frage zu stellen, ob die prognostizierten Szenarien eines Tages Gültigkeit haben sollen. Ein Projekt welches mit Hilfe von Produkt- und Erlebnisdesign Trendwissen und Zukunftsprognosen erlebbar und erfahrbar macht.

Mitwirkende:
Pierre Naveau, Carolyn Kerchof, Anna Kerschbaumer, Lena Grossmüller, David Duca, Nerminka Muslija, Lina Stanic und Michaela Büsse, Thomas Walde

Konzeption: Prof. Bitten Stetter, Andrea Roca