untragbar/haltungsgebend (part2)

2015

Untragbar/ Haltungsgebend

Der Komplize des Körpers ist das Kleid/die Kleidung, als Interface zwischen Belebten und Unbelebten Anorganischem unterstützt die Mode die Identität des Trägers. Im Gewand der Mode und ihrer Marken, im Schlepptau des Körperkults und seiner Codes avanciert die Mode vom persönlichen Sprachrohr zum Identitätsgeber. Zu ihrem Wesen gehört ihr schneller Wechsel, vom Trend zum Thrill, zum Modemeinungsterror sind es nur kleine Schritte. Allgemeine trendorientierte gesellschaftliche, soziale und politische Haltungen bilden fortwährend Bekleidungsstile. Inspiriert von Erwin Wurm und seinen “One Minute Sculptures”, den Designern/Designerinnen Schiaparelli, Yamamoto, Margiela, Helle Mardahl, Sandra Backlund beschäftigt sich das Modul “untragbar haltungsbildend” mit der aktionistischen Erweiterung des Begriffs von Skulptur. Der menschliche Körper und/oder die Kleidung werden in merkwürdigen spontanen oder inszenierten Handlungen und Haltungen im Zusammenspiel mit dem Raum und Dingen visualisiert. Die Haltungen und Konstellationen kann, wie bei Erwin Wurm, nur für einen kurzen Moment existiert und im nächsten Moment zerfallen. Oder wird statisch inszeniert und bewegungslos durch den Austausch oder Bearbeitung der Materialität und das Körperkleid wird zum meinungsbildenden Objekt im Raum. Ausgehend von bestehenden Kleidungsstücken (Second Hand) werden durch die Veränderung von Materialität, Passform oder Funktionsverschiebung neue modische haltungsbildende kleidsame Produkte entwickelt, inszeniert und fotografiert. Das Materialexperiment, die Drapage, die Klischierung, die Kontextverschiebung stehen im Mittelpunkt dieses Moduls. Kann ich mit Holzstricken? Ist ein Hemd auch eine Hose? Sind 200 Handschuhe eine Jacke? Ist eine Kravatte haltungsgebend? Kann ich Gips bügeln? Ist Mortadella kleidsam? Ist ein Karton ein Shirt? Und ein Warnschild ein Rock? Sind Korsetts meinungsbildend?

Leitung  Bitten Stetter | Studierende des 2. Semester | Anna Camia Marchini | Alexander de Macedo | Hanna Büker | Naomi Ena Eggli | Mona Altheimer | Sarah Schott | Style & Design| ZHDK | 2014